Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Besuchen Sie die neue Website www.zhm.uzh.ch.
NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
Prof. Dr. Barbara Naumann

Projekt X.7.: Projektleiterin

Projekt E.1. (2009-2013): Projektleiterin

Projekt E.1. (2005-2009): Projektleiterin

Werdegang:
Seit 2000 Ordinaria für Neuere deutsche Literatur. Deutsches Seminar der Universität Zürich Seminarvorsteherin ad interim der Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft an der Universität Zürich (seit 2005); Studium der Germanistik, Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft, Anglistik und Philosophie in Tübingen, Chicago und Berlin; zwischen 1983 und 1996 Assistentin und C1-Hochschulassistentin am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FU Berlin. – Promotion (1988): «Musikalisches Ideen-Instrument. Das Musikalische in Poetik und Sprachtheorie der Frühromantik» (Stuttgart: Metzler 1990) – Habilitation (1996): «Philosophie und Poetik des Symbols. Cassirer und Goethe» (München: Fink 1998); zwischen 1996 und 1998 Referentin am Einstein Forum, Potsdam; Lehrstuhlvertretungen; Lehrtätigkeit: 1998–2000: Universität Hamburg: Professorin für Neuere deutsche Literatur mit den zusätzlichen Schwerpunkten Kulturwissenschaft und Feministische Literaturwissenschaft; Gastprofessuren an der UC Berkeley, USA; an der Universität Wien (Erasmus-Programm). Herausgeberin der Zeitschrift: figurationen: Literatur, Kultur, Gender; Mitherausgeberin der Ernst-Cassirer-Nachlassausgabe (ECN), der Zeitschrift Germanistik (Niemeyer Verlag, Tübingen); Mitglied im Editorial Board von «Science in Context» (Tel Aviv Cambridge UK), von «Musik und Ästhetik» (Metzler Verlag, Stuttgart), von «Grundwissen Philosophie» (Reclam Verlag, Leipzig): Mitglied des Centre for Intercultural Studies (Glasgow).

Forschungsinteressen:
1. Neuere deutsche Literatur: Ästhetik und Poetik des 18. Jhdts. bis zur Gegenwart; Goethezeit und Romantik; Poetik des Romans; 2. Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft: Literatur und andere Künste, Literatur und Medialität, insbesondere Studien zur musikalischen Ästhetik und zum Verhältnis von Text und Bild; 3. Die Interdependenz philosophischer, literarischer und kulturwissenschaftlicher Konzeptbildung.

Zeitschrift figurationen
Homepage Deutsches Seminar

Prof. Dr. Barbara Naumann
Universität Zürich
Deutsches Seminar
Schönberggasse 9, SOD 219
8001 Zürich
+41 44 634 25 82
E-Mail