Diese Website wird nicht mehr aktualisiert. Besuchen Sie die neue Website www.zhm.uzh.ch.
NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
D. Instrumentalisierung (2005-2009)
D.3. (2005-2009) Kartographien von Herrschaft

Bis in die Gegenwart spielen Karten bei der Visualisierung raumpolitischer Interessen eine wichtige Rolle. Sie werden von staatlichen Unternehmungen produziert, sie repräsentieren politische Entitäten, reflektieren die räumlichen Bedingungen von Politik und dienen der Inszenierung von Machthabern. Welche Rolle ihnen bei der Repräsentation und Verwaltung von Herrschaft in einer Zeit zukam, in der weder die Territorienbildung abgeschlossen noch eine koordinatengebundene Darstellung Konvention war, ist Gegenstand des Projekts. Um den Übergang zur Kartographie als Herrschaftsinstrument beschreiben zu können, werden am Beispiel von mappae mundi sowie regionalen und lokalen Kartierungen aus dem angelsächsischen Raum und dem Heiligen Römischen Reich Formen herrschaftlichen Gebrauchs von Karten wie auch Arten und Weisen der Verortung von Herrschaft auf Karten in den Blick genommen.


Prof. Dr. Martina Stercken


Dr. Ralph Ruch, Doktorand