NCCR Mediality
UZH




Die Nationalen Forschungsschwerpunkte (NFS) sind ein Förderungsmittel des Schweizerischen Nationalfonds.
Internationale Tagung zur vergleichenden historischen Graphematik
International Conference on Comparative Historical Graphemics
11.–13. September 2008

Gegenstand der Tagung «LautSchriftSprache» sind Schriftverwendung und Verschriftungsprozesse in historischen Sprachstufen unter sprachvergleichender Perspektive. Am Beispiel verschiedener west- und mitteleuropäischer Volkssprachen wird zum Einen das Verhältnis von Lautung und Schreibung und die Festigung gewisser Schreibweisen unter Berücksichtigung soziokultureller Kontexte erörtert und verglichen. Zum Anderen sollen dabei diachrone Aspekte der Schriftverwendung und -funktionen thematisiert werden, wie beispielsweise dem Wechsel von Schriftsystemen. Überdies werden zeitgenössische Reflexionen über das damalige Schriftwissen in die Diskussion miteinbezogen.
Ausserdem kommen theoretische Positionen um das Verhältnis von Lautung und Schreibung in vormoderner Zeit und das methodische Vorgehen bei dessen Analyse zur Sprache.

Die internationale Tagung LautSchriftSprache wird veranstaltet durch die Teilprojekte A1 «Techniken und Praktiken mittelalterlicher kontinentalgermanischer Schriftlichkeit» und A2 «Verschriftung der germanischen Sprachen in vergleichender Sicht» des Nationalen Forschungsschwerpunktes Mediality. Medienwandel – Medienwechsel – Medienwissen. Historische Perspektiven (www.mediality.ch).

Die Tagung wurde durch die grosszügige Unterstützung des Nationalen Forschungsschwerpunktes Mediality, des Zürcher Universitätsvereins (ZUNIV) und der Philosophischen Fakultät der Universität Zürich ermöglicht.

SG299-26

Stiftsbibliothek St. Gallen, Handschrift Nr. 299, S. 26
[ Klick für Vergrösserung ]



Annina Seiler
Michelle Waldispühl
lautschriftsprache@mediality.ch